Literaturliste "Frau und Sex im Mittelalter"

Meine mittelelalterliche Münchner Hurengeschichte ist immer noch im Recherchestadium. Gestern Abend habe ich die Stapel von Büchern zu den Themen Frauen, Sex, Liebe, Ehe, Prostitution etc. im Mittelalter und der frühen Neuzeit, die meine sowieso schon vollgestopften Bücherregale nun endgültig überlaufen lassen, endlich einmal in einer Literaturliste notiert. Dreieinhalb Seiten in 10-Punkt-Schrift sind dabei zusammengekommen. Beruhigend ist, dass ich zwei Drittel davon schon gelesen habe und sich langsam aber sicher ein Bild der damaligen Menschen in meinem Kopf formt. Beunruhigend, dass mir viele kleine Informationen noch fehlen, die mir für den Charakter meiner Personen dennoch wichtig erscheinen. Zum Beispiel bin ich immer noch nicht sicher, ob und welche Kennzeichen die Prostituierten im späten 16. Jahrhundert in München an ihrer Kleidung tragen mussten. In manchen Städten waren dies gelbe Bänder oder rote Kopftücher. Für München habe ich da bisher keine gesicherte Quelle gefunden. Einen detaillierten Stadtplan aus der Zeit hätte ich auch noch gern. Die, die ich bis jetzt habe, sind nicht so doll. Überhaupt gibt es nur wenig Literatur, die sich konkret mit den Münchner Verhältnissen im Mittelalter beschäftigt. Über Köln, Schwäbisch Hall oder Nürnberg gibt es eine ganze Menge, aber ich habe mich nun einmal auf die gemeinen Münchner Frauenzimmer kapriziert ...


Sarah Ines | 31. Mai 2006, 13:05

Kommentare


 

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Ort
Homepage


E-Mail-Adresse zeigen   Erinnern

Auf diesen Beitrag antworten?

Bitte dieses Wort eingeben: