Lustpolitik

Gerade ein sehr spannendes Buch ausgelesen und bilde mir ein, danach so einiges über die nicht erst seit Achtundsechzig verqueren Beziehungen der Geschlechter, einschließlich derjenigen meiner Eltern, verstanden zu haben: Die Politisierung der Lust. Sexualität in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts von Dagmar Herzog. Das Buch ist zwar wissenschaftlich aber eingängig geschrieben und beleuchtet ziemlich unideologisch die politische Instrumentalisierung der Lust von 1914 bis 1968 bis 1989.

Besonders interessant ist das Thema auch (wieder) auf dem Hintergrund aktueller Diskussionen über die tatsächliche oder vermeintliche mediale Übersexualisierung: Der Tanz um die Lust von Ariadne von Schirach.

Alles zyklisch?


Sarah Ines | 12. April 2007, 00:04

Kommentare


 

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Ort
Homepage


E-Mail-Adresse zeigen   Erinnern

Auf diesen Beitrag antworten?

Bitte dieses Wort eingeben: