Befremdliche Augenblicke – so nah

Mit Worten kann ich zeichnen und manchmal auch zaubern, aber es fasziniert mich immer wieder, wenn jemand mit ein paar Strichen ein Gesicht, einen Charakter, eine ganze Geschichte erzählen kann, so wie meine Nachbarin Maria Sauheitl. Erst gestern erfuhr ich, dass sie Zeichnerin und Holzbildhauerin ist. Manchmal ist die Welt klein und man trifft am anderen Ende der Welt Leut aus seiner Lieblingsbar. Aber manchmal kann man auch Wand an Wand wohnen, ohne je zu ahnen, welche Mäuse auf der anderen Seite auf dem Tisch tanzen.

1. bis 31. Juli 2005
Befremdliche Augenblicke
Ausstellung von Maria Sauheitl
im EineWeltHaus, Foyer und Weltwirtschaft
Veranstalter: Interkulturelles Forum, München

P. S. Für die Uneingeweihten: Im Café Bar Restaurant Weltwirtschaft in der Schwanthalerstraße 80 Rückgebäude kann man übrigens auch als Unbekannter auf die Brettl des Münchner Open Mic, der offenen Bühne für Literatur und Musik steigen.


Sarah Ines | 07. Juli 2005, 10:07

Kommentare


 

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Ort
Homepage


E-Mail-Adresse zeigen   Erinnern

Auf diesen Beitrag antworten?

Bitte dieses Wort eingeben: